Montag, 28 Oktober 2019 09:07

Viel Schatten, wenig Licht

Das Münchwiler Fanionteam wusste auch im Derby gegen den SC Aadorf nicht zu überzeugen und kassierte die fünfte Niederlage in Folge.

Bereits zur Pause lag das Heimteam nach zwei individuellen Unkonzentriertheiten mit 0:2 im Rückstand. In der 33. Minute bekamt der SC Aadorf einen Elfmeter zugesprochen, den Gianforte sicher verwandelte. Vorausgegangen war ein unnötiges Foulspiel von Münchwilen-Torhüter Garic. Am Ursprung des zweiten Gegentreffers, der mit dem Pausenpfiff Tatsache wurde, stand ein zu kurz geratener Rückpass. Für die einzig nennenswerte Torchance auf Seiten des FC Münchwilen zeichnete sich Fera verantwortlich, der seinen Kopfball jedoch auf der Linie abgewehrt sah.

In der zweiten Halbzeit dauerte es bis zur Gelb-Roten Karte gegen den SC Aadorf (60.), ehe der FC Münchwilen das Spieldiktat übernehmen konnte, sich jedoch weiterhin keine gefährlichen Torchancen erspielte. Die langen Bälle, mit welchen man versuchte zum Erfolg zu kommen, blieben wirkungslos. In der Schlussminute war es erneut Baak, der im Strafraum des FC Münchwilen nur regelwidrig gebremst werden konnte. Meier übernahm die Verantwortung und entschied die Partie zu Gunsten des SC Aadorfs. Praktisch im Gegenzug erzielte der eingewechselte Andriulli den Anschlusstreffer, welcher unter diesen Umständen jedoch nur zur reinen Resultatkosmetik verkam.



FC Münchwilen – SC Aadorf   1:3 (0:2)
26.10.2019, 18.00 Uhr, Waldegg, Münchwilen

Tore: 33. Gianforte (Pen.) (0:1), 45. Baak (0:2), 90. Meier (Pen.) (0:3), 90.+3’ Andriulli (1:3)

FC Münchwilen: Garic; Pjetri (73. Scarlino), Stillhart, Fera, Leupi; Vizzo, S. Joller (46. Uka), P. Bytyci, Thaqi; Mujkanovic (83. Andriulli), Celenk

Bemerkungen: FCM ohne Panik (gesperrt), Ph. Joller, Specchia, Fernandez, A. Bytyci, Noci, Demaj, Spadavecchia, Pozhari, Jobe, Gegaj und Hasler (alle verletzt, abwesend oder nicht im Aufgebot), 60. Gelb-Rote Karte: Aliti (SCA), 89. Gelb-Rote Karte: P. Bytyci (FCM)

Gelesen 72 mal

© 2020 FC Münchwilen

Suchen