Hauptsponsor

Ausrüster

    Mittwoch, 25 Oktober 2023 14:25

    Junioren Da: verdienter Sieg im Spitzenduell - 75 Minuten zum Meistertitel!

    Bei Flutlicht und regnerischen Wetter besiegten die D-Junioren im Spitzenspiel verdient den Tabellennachbarn Aadorf mit 5:1.

    25-10-_2023_14-33-25.jpg

    1. Drittel: Grundlage zum ungefährdeten Sieg

    Am Dienstagabend traten sich der Tabellenzweite Münchwilen und der Tabellendritte SC Aadorf gegenüber. Beide Teams konnten sich mit einem Sieg noch Chancen auf den Meistertitel ausrechnen.

    Bei regnerischen und herbstlichen Temperaturen war dem Heimteam sofort anzumerken, dass es gewillt war, dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Das Team überzeugte mit Einsatzwillen, Lauffreudigkeit sowie mit sehr viel Spielwitz. Bereits in der 5. Minuten konnte Dionis Redzipi das verdiente frühe Führungstor erzielen. Vorausgegangen war ein "Super-Rush" von Ahmad Hashim auf der linken Seite, welcher mit einen überlegten Zuspiel Dionis Redzipi frei spielen konnte. In der Folge wurden die Münchwiler immer besser und tankten mit jedem weiteren Angriff noch mehr Selbstvertrauen. In der 7. und 8. Minute waren es wieder Dionis Redzipi sowie Ivan Marinkovic, die sich Chancen erspielten. In der 9. Minute schraubte sich Ahmad Hashim nach einem gut getimten Eckball von Tiago Tarone hoch und köpfte zum 2:0 ein. Die Start-Druckphase der Münchwiler gipfelte in der 17. Minute mit dem 3:0. Wieder war Ahmad Hashim nach Vorlage von Dionis Redzipi mit dem Kopf zur Stelle. Mit etwas Glück hätten die Münchwiler zur Pause auch mit zwei / drei Toren mehr führen kommen (20. Minute Lattenschuss Ivan Marinkovic, 22. Minute Grosschance Marko Stevic).

    0099e67f-acc7-4a94-ab2b-ee0693c8c61c.jpg

    2. Drittel: Traumstart nach handgestoppten 42 Sekunden

    In der Drittelpause nahmen die Heimtrainer fünf Wechsel vor. Die eingewechselten Spieler standen der Startelf in nichts nach. Bereits nach handgestoppten 42 Sekunden nach Wiederanpfiff erzielte der eingewechselte Levi Helg das 4:0. Die Vorarbeit kam von Dionis Redzipi, welcher auf der rechten Mittelfeldseite zwei Gegner mit seiner Schnelligkeit überspielte und schlussendlich überlegt von der Grundlinie aus zum Torschützen passte. In den folgenden Minuten kam der Gast aus Aadorf wieder besser ins Spiel. Das Mittelfeld der Münchwiler konnte in einigen Situationen dem Druck nicht standhalten. Aus dieser Druckphase entstand in der 41. Minute, der an diesem Abend einzige Treffer des SC Aadorf. Mittels Weitschusses ins Lattenkreuz wurde der stark spielende Kevin Leutwyler im Tor der Münchwiler überwunden. Auch im zweiten Drittel erspielten sich das Heimteam diverse gute Chancen, welche im Vergleich zum ersten Drittel leider nicht mehr gleich erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Erwähnenswert sicherlich der "Big-Save" des Münchwiler Schlussmanns Kevin Leutwyler in der 33. Minute. Zuerst klärte dieser einen Weitschuss und konnte auch im darauffolgenden Nachschuss reüssieren. Entsprechend gefeiert wurde der Keeper von seinen Vorderleuten. In solchen Szenen zeigte sich immer wieder, dass die Stimmung im Team stimmt!

    fedd3ef0-e279-4f2b-b93b-b0dcf10803c0.jpg

    3. Drittel: Ungefährdet zum Heimsieg

    Der Start in das letzte Drittel gelang den D-Jungs aus Münchwilen wieder besser. Bis zur 59. Minuten erspielten sie sich Chancen für Marko Stevic und Levi Helg. Nach einer Stunde konnte sich schliesslich Marko Stevic zum 5:1 Torschützen eintragen lassen. Die Vorarbeit lieferte Tiago Tarone mit der "Zidane-Finte" und spielte damit den Torschützen spektakulär frei. Nachfolgend spielte das Team die Zeit souverän zum 5:1 Sieg herunter.

    Gerne erwähnen wir an dieser Stelle auch den ersten erfolgreichen Einsatz des griechischen U12 Nationalspieler Mpantikleris. Mpantikleris umspielte in einigen Situationen seine Gegenspieler wie "Slalomstangen" und vermochte seine Mitspieler sehr gut in Szene zu setzen. Leider blieb ihm das erste Tor kurz vor Schluss verwehrt, als sein Weitschuss (welcher vom Torwart nicht hätte pariert werden können) von einem freilaufenden Hund geblockt wurde. Der daraus folgende Freistoss setzte Mpantikleris ans Lattenkreuz.

    77cd1667-1248-4994-ab5f-9dfa0439bba7.jpg

    Fazit:

    Wiederum glänzte das Team mit Entschlossenheit, Laufbereitschaft sowie ihrem Spielwitz und konnte so einen ungefährdeten Heimsieg einfahren. Die Abwehr der Münchwiler liess über die gesamte Spielzeit keine herausgespielte Chance zu. Der SC Aadorf wurde nur durch gelegentliche Weitschüsse gefährlich. Sicherlich sind die Leistungen von Ivan Marinkovic sowie Ahmad Hashim in einer sehr guten Mannschaftsleistung noch herauszustreichen. Ivan Marinkovic gab mit seiner Ballsicherheit, seiner Übersicht und Zweikampfverhalten der ganzen Mannschaft Selbstvertrauen. Ahmad Hashim war über seine gesamte Einsatzzeit im "Goat / Prime Mode." Bei den meisten gefährlichen Angriffen war Ahmad Hashim beteiligt.

    Ausblick: Showdown am Samstagvormittag!

    Am Samstag, 28. Oktober kommt es um 10.00 Uhr beim Heimspiel im Münchwilen zum absoluten Showdown. Münchwilen sowie der FC Steckborn stehen sich im Direktduell gegenüber und machen den Meistertitel unter sich aus.

    Telegram: OFV Webseite

    Nächste Spiele:

    Samstag, 28. Oktober 10.00 Uhr Heimspiel FC Steckborn

    Gelesen 173 mal

    © 2020 FC Münchwilen

    Suchen