Montag, 23 April 2018 16:17

Damen: Klatsche beim Schlusslicht

Die Damen des FC Münchwilen verlieren das Gastspiel beim FC Winkeln deutlich.

Mit dem absolut letzten Aufgebot reisten unsere Damen an diesem traumhaften Sonntag ins Gründenmoos. Es fehlten ganze 9 Spielerinnen. Zudem hatten erst fünf der anwesenden Spielerinnen Ihren 18. Geburtstag schon gefeiert. Im Tor spielte die 15-jährige Melissa Maute ihr erstes Spiel als Torhüterin bei den Frauen. Der Goali von unseren B-Juniorinnen machte die Sache bis auf eine Szene sehr gut. Vielen Dank an dieser Stelle an die mutige Nachwuchs-Torhüterin.

Die Partie kam nur schleppend in Gang. Die Mittagshitze machte beiden Teams das Leben schwer. Klare Torchancen waren auf beiden Seiten nicht zu bestaunen. So übernahm der Zufall die Regie. Ein viel zu scharf und zu hoch geratener Pass in die Spitze, von der Mittellinie aus, schätzte die junge Münchwiler Schlussfrau völlig falsch ein. Der Ball prallte drei Mal auf den Boden und fand den Weg ins Netz. Nur wenige Augenblicke später zeigte die Schiedsrichterin zur Verwunderung aller auf den Penaltypunkt. Sie hatte ein Handspiel gesehen. Maute konnten den Elfmeter toll abwehren. Den Nachschuss hielt sie ebenfalls. Im dritten Anlauf drückte die St. Gallerin den Ball dann aber doch noch über die Linie. Von den Gästen kam weiterhin wenig. Man hatte mittlerweile zwar auch ein paar Abschlüsse zu verzeichnen. Hochkarätig waren aber allesamt nicht. Zehn Minuten vor der Pause griff das Heimteam über die rechte Seite an. Der Flankenball fand in der Mitte die Angreiferin des FCW, welche völlig freistehend einschieben konnte. Halbzeitstand 3:0.

In der zweiten Halbzeit stand der FCM etwas besser und liess nur noch zweimal etwas zu. Nach einem Fehler der Hintermannschaft zog eine FCW-Angreiferin alleine auf Maute los. Diese warf sich mustergültig in den Schuss und hielt den Ball fest. Musste danach aber kurz gepflegt werden, da es ihr bei dieser Rettungstat die Luft verschlagen hatte. Beim Gegentreffer zum 4:0 war sie dann aber wieder machtlos. Die linke Seite des FCM pennte und wurde mit einem weiteren Gegentreffer über diese Seite bestraft. Danach spielte zwar nur noch der FC Münchwilen, doch zu vielen Chancen kam man nicht mehr. Häberling schloss einen schönen Angriff über die rechte Angriffsseite mit einem Lattenknaller ab. Wenige Zeigerumdrehungen später machte sie es besser und ballerte den Ball unter die Latte zum 1:4. Man probierte bis zum Schlusspfiff weitere Tore zu erzielen, dass muss man den FCM-Ladies zu Gute halten. Die vielen fehlenden Teamstützen waren heute aber nicht zu kompensieren.
Diese Niederlage ist ein klarer Rückschlag für das Team vom Trainerduo Guntersweiler/Gonzalez. Kommt aber nicht unbedingt überraschend, da die Trainingspräsenz in der letzten Woche zu wünschen übrig liess.

Auf das Damen-Team des FCM wartet eine Wettkampfpause von zehn Tagen. Am Donnerstagabend 3. Mai empfangen die Münchwilerinnen den Tabellenzweiten aus Eschenbach. Das im Moment stärkste Team dieser Gruppe ist seit 10 Spielen ungeschlagen (9 Siege, 1 Unentschieden). In der Hinrunde verloren die Thurgauerinnen mit 4:2. Ein Flutlicht-Heimspiel bei dem man nichts zu verlieren hat. Das könnte der richtige Moment sein, um eine Reaktion zu zeigen. Ab 20.00 Uhr rollt der Ball in der Waldegg. Wir freuen uns auf die Münchwiler Unterstützung! (Fabian Guntersweiler)



FC Winkeln - FC Münchwilen   4:1 (3:0)
22.04.2018, 12.00 Uhr, Sportanlage Gründenmoos, St. Gallen

Tor FCM: Häberling (1:4)

Für den FCM spielten:
Maute; Lovas, Baric, Marti; Rivero, Stricker, Caruso, Egli; Häberling; Sanchez, Speck / Widmer, Köther

Abwesenheiten:
Hutter, Thomas, Keller, Grippi, Oegmen, Pfändler (alle verletzt), Marro (abwesend), Thoma (Ausland), Bürkler (Sprachaufenthalt)

Gelesen 763 mal

© 2020 FC Münchwilen

Suchen