Mittwoch, 04 April 2018 16:37

Torspektakel zum Rückrundenauftakt

Zum Rückrundenstart boten der FC Münchwilen und die Gäste aus Münsterlingen beste Fussball-Unterhaltung. Vor allem bei unseren Farben hielt sich die Freude über das torreiche Unentschieden aber in Grenzen.

Das Münchwiler Fanionteam startete denkbar unglücklich in dieses Spitzenspiel. Die Partie war noch keine Minute alt, als der FC Münsterlingen den ersten Eckball treten durfte. Dieser fand prompt den Kopf von Ryter, der freistehend zur frühen Führung traf. Als hätten die Spieler des FC Münchwilen diesen Weckruf gebraucht: Wenige Minuten später reagierte M. Spadavecchia im gegnerischen Strafraum am schnellsten und erzielte aus kurzer Distanz den wichtigen Ausgleichstreffer. In der Folge fand das Heimteam immer besser in die Partie und setzte die gegnerische Defensive früh unter Druck. Das hartnäckige Anlaufen zahlte sich bald darauf ein erstes Mal aus. Nach einer knappen Viertelstunde konnte Winterneuzugang Veliu nur mit einem Foul gestoppt werden. Da sich das Geschehen im Strafraum abspielte, zeigte der Unparteiische folgerichtig auf den Punkt. S. Joller trat an und verwandelte humorlos. Blau-Weiss hielt den Druck aufrecht und versuchte die Führung auszubauen. Dies gelang in der 20. Spielminute, als S. Joller eine tolle Kombination über mehrere Stationen zum 3:1 abschloss. Kurz vor Ablauf der ersten Halbzeit schien unser «Eis» gedanklich bereits beim Pausentee zu sein. Der FC Münsterlingen lancierte einen letzten Angriff. Ohne entscheidende Gegenwehr spielten sich die Gäste über ihre rechte Seite vor das Tor von FCM-Schlussmann Andriulli, wo Meister im zweiten Anlauf reüssieren konnte.

Der zweite Durchgang begann, wie der erste endete: mit einem Treffer. Nach Balleroberung auf der rechten Angriffsseite schaltete der FC Münchwilen schnell um. Man bediente mit einer präzisen Flanke Veliu, der das Spielgerät per Kopf in die Maschen lenkte. In der Folge schaltete das Heimteam einen Gang zurück, ohne dass der Gegner zu wirklich gefährlichen Tormöglichkeiten kam. In der Schlussphase nahm das Spiel nochmals Fahrt auf, denn fünf Minuten vor Schluss verlängerte die Münchwiler Defensive einen hohen Ball unfreiwillig genau in den Lauf des gegnerischen Stürmers, der nur noch einschieben musste. Aus Sicht des FC Münchwilen rächte es sich nun, dass man das Spiel dermassen aus der Hand gab und es verpasst hatte, trotz guten Chancen, einen weiteren Treffer zu erzielen und die Partie damit frühzeitig zu entscheiden. Die Gäste warfen nochmals alles nach vorne und erzielten in der 90. Spielminute prompt den Ausgleich. Die Tobler-Elf versuchte nochmals zu reagieren. Die letzten Sekunden waren bereits angebrochen, als Veliu alleine auf den gegnerischen Torhüter zusteuerte. Uneigennützig entschied er sich für den Querpass, der zum grossen Entsetzten der Blau-Weissen im entscheidenden Moment abgelenkt wurde.

Nach dem Schlusspfiff war die Enttäuschung seitens des FC Münchwilen gross. Auf der Schlussgerade hatte man sich selbst ein Bein gestellt, weshalb sich diese Punkteteilung wie eine Niederlage anfühlt. Wer die Mannschaft aber kennt, der weiss, dass sich Blau-Weiss noch lange nicht geschlagen gibt und bereits im nächsten Meisterschaftsspiel, am 15. April 2018, gegen den FC Steckborn wieder voll angreifen wird.



FC Münchwilen - FC Münsterlingen   4:4 (3:2)
03.04.2018, 20.00 Uhr, Sportanlage Waldegg, Münchwilen

Tore: 1. Ryter (0:1), 8. Spadavecchia (1:1), 14. S. Joller (Pen.) (2:1), 20. S. Joller (3:1), 44. Meister (3:2), 46. Veliu (4:2), 86. Beck (4:3), 90. Beck (4:4)

Aufstellung FCM: Andriulli; Leupi, Guntersweiler, Ph. Joller, Bosshard; Spadavecchia (Strassmann), S. Joller, Fera (N. Alvanopoulos), Pozhari (Mujkanovic), Hasler; Veliu

Bemerkungen: FCM ohne A. Alvanopoulos, Götti, Maksimovic, und Jobe (alle nicht eingesetzt), Künzle (gesperrt), Eberli, Noci, Diljkan, Kappeler, Raiber, Braham, Rohrer (alle verletzt, abwesend oder nicht im Aufgebot)

Gelesen 186 mal

© 2020 FC Münchwilen

Suchen